Baubetrieb und Bauwirtschaft

U-Bahnkreuz U2/U5 Friedrich-Schmidt-Platz (2022)

Autorin: Astrid BISCHOFBERGER
Fotos: Oleksandr MELNYK

Bericht zur Exkursion am 02.06.2022 zum U-Bahnkreuz U2/U5 Friedrich-Schmidt-Platz

Am 2. Juni 2022 besuchte der Forschungsbereich Baubetrieb und Bauverfahrenstechnik mit den Studierenden die Baulose 22 und 23 des neu entstehenden U-Bahnkreuzes U2/U5 am Friedrich-Schmidt-Platz.

Der erste Teil der Exkursion fand oberirdisch statt. DI Konstanze Altenburger gab eine Übersicht der baulichen Maßnahmen zu Herstellung der Schächte im Bereich Friedrich-Schmidt-Platz und Josefstädter Straße. Besonders eingegangen wurde auf die Bauverfahren und Sicherungsmaßnahmen, die während des Betriebs einer solch komplexen Baustelle nötig sind. Auch die Bestandsaufnahmen der rund 100 betroffenen Liegenschaften sowie den dazugehörigen Setzungsvorkehrungen wurden besprochen.

Das Linienkreuz U2/U5.
ein kleiner, türkiser Würfel mit "U5" steckt in einem großen, violetten Würfel mit "U2"; rundherum sind Figuren wie bei einer Modellbahn-Anlage mit Kran, Bagger und Baustellenmaterial
An der Oberfläche.
eine U-Bahn-Baustelle mit Arbeiter, dahinter alte Häuser aus der Gründerzeit

Durch einen U-Bahnstationsabgang ging es zum unterirdischen zweiten Teil der Exkursion. Geführt von Herrn Ing. Manfred Gilly ging es von der U-Bahnstation Rathausplatz über die momentan stillliegenden Gleise in Richtung Karlsplatz. Im Bereich der Bahnsteige wurde darauf eingegangen, welche Änderungen für den vollautomatischen Betrieb getroffen werden müssen, sodass bereits 2023 wieder U-Bahnen auf diesem Abschnitt verkehren können. Zusätzlich logistisch anspruchsvoll ist dieser Bauabschnitt dadurch, dass der gesamte Material An- und Abtransport nur durch einen einzigen Schacht erfolgen kann.

Nach einer kurzen Besichtigung der Kehre am Ende der Linie U2 ging es dann schließlich wieder übertage auf den Karlsplatz.

Unter der Erde.
Die Student:innen stehen im Tunnel und lauschen dem Vortrag.
Zum Abschluss ein Gruppenbild.
Alle Teilnehmer:innen der Exkursion stehen mit Warnweste und Helm in einer geschlossenen U-Bahn-Station im Zwischengeschoß.