Baubetrieb und Bauwirtschaft

Klaus FELLNER - Mitarbeitermotivation in österreichischen Baufirmen

TU Wien, 2003

Kurzfassung

Erklärtes Ziel dieser Diplomarbeit ist es, den wichtigsten Faktor der Produktion, den Mensch in den Vordergrund zu stellen. Trotz, vielleicht aber genau wegen der nun schon seit vielen Jahren andauernden Krise in der Bauindustrie darf nicht bloß ständig eine Leistungssteigerung der ohnehin schon überlasteten Mitarbeiter gefordert werden. Es liegt an den Führungskräften, für geeignete Rahmenbedingungen zu sorgen, um die Motivation und das Interesse der Beschäftigten an der Arbeit zu steigern – dann wird durch zufriedene Mitarbeiter, die mit einer niedriger empfundenen Anstrengung höhere Leistungen erzielen,
die langfristige wirtschaftliche Stärke erreicht, um in der harten Bauwirtschaft bestehen zu können.
Zuerst gilt es im Rahmen dieser Arbeit, die Ursachen des menschlichen Verhaltens zu analysieren. Zu diesem Zweck werden die gängigsten Motivationstheorien kurz erläutert und deren Vor- und Nachteile aufgezeigt. Im Anschluß versucht der Autor, diese Erkenntnisse
auf das Berufsleben zu übertragen und herauszufinden, welche Auswirkungen eine Beeinflussung der Motivation der Mitarbeiter haben kann. Es sind dann Gründe dafür zu liefern, warum eine entsprechende Motivierung erfolgen sollte und gleichzeitig, vielleicht
noch bedeutender, Demotivation vermieden werden muß.
Als Grundlage der weiteren Arbeit dient eine Ausarbeitung der Unterschiede der Bauwirtschaft zu anderen Sparten. Es gilt, die spezifischen Merkmale dieser Branche zu berücksichtigen, damit später die Motivierungsmaßnahmen entsprechend angepaßt werden können.
Um nun einen Eindruck davon zu gewinnen, welche Mittel konkret zum Zweck der Motivierung in der Praxis eingesetzt werden, hat der Verfasser dieser Arbeit mit Vertretern von neun wichtigen Baufirmen Österreichs gesprochen. Dabei sind die Probleme zutage getreten, mit denen die Führungskräfte in diesem Zusammenhang zu kämpfen haben.
Gleichzeitig wurden deren Lösungsansätze erörtert. Diese Gespräche sind im Hauptteil der Arbeit zusammengefaßt. Im Anschluß erfolgt eine Auswertung der Daten sowie eine Zusammenfassung aller üblichen Motivierungsmaßnahmen. Dabei werden auch die für die Motivation der Mitarbeiter sensiblen Bereiche angesprochen.
Am Ende werden als Schlußfolgerung die notwendigen Rahmenbedingungen beschrieben und allgemeine Ratschläge gegeben, um als Führungskraft für motivierte (oder zumindest nicht demotivierte) Mitarbeiter zu sorgen.

 


 

Abstract

Employees’ Motivation in the Austrian Construction Industry

It is the aim of this master thesis to emphasize staff as the most important factor of production. Despite, or maybe because of the long-term crisis in the construction industry, one cannot demand a further increase of efficiency on part of already overworked employees. It is the management’s duty to provide their staff with the appropriate working conditions necessary to optimize motivation and interest in their work. Employees working in a pleasant environment are more content and therefore more willing to work efficiently. In the long run, this will lead to an increase of a company’s economic power – a prerequesite for economic success in the highly competitive construction industry.
The first part of this thesis will focus on analyzing the reasons for human behavior. To do this, the main theories of motivation as well as their relevance in professional life will be discussed briefly. The thesis will then focus on the effects of influencing staff motivation and will discuss why it is important to motivate employees and – more importantly – why de-motivation has to be avoided.
For this thesis it is important to take into consideration the differences between the construction industry and other economic sectors. The specific characteristics of this industry determine the way in which motivation measures will have to be taken.
In order to gain insight into which measures are taken to motivate employees the author spoke to representatives of nine Austrian companies. During these interviews various problems concerning staff motivation as well as their solutions were addressed. The main part of this thesis is made up of a summary of these interviews followed by an evaluation of facts and a discussion of common measures including their pros and cons. Furthermore, delicate issues of staff motivation are mentioned.
In the last part of this thesis ideal working conditions will be discussed and general advice to executive staff on how to motivate (or, in any case, how not to de-motivate) their employees is given.  

Ausgeführte Diplomarbeiten nach Jahren