Baubetrieb und Bauwirtschaft

Mehmet CELIK - Gewährleistung und Garantie

TU Wien, 2010

 

Zusammenfassung

 

Die Bedeutung der Begriffe Gewährleistung und Garantie werden irrtümlicherweise oft gleichgesetzt oder verwechselt. Im Bauwesen ist, ebenso wie bei Privatgeschäften, die Unterscheidung unabdingbar. Im Gegensatz zur Garantie ist die Gewährleistung gesetzlich verankert. Gewährleistungsregelungen sind grundsätzlich dispositiv, können daher vertraglich vollständig (§ 929 Allgemeines bürgerliches Gesetzbuch) ausgeschlossen werden.


Besonders von Bedeutung ist hierbei, dass Unternehmen ihre Gewährleistungsansprüche gegenüber Konsumenten weder ausschließen noch wesentlich einschränken (§ 9 Konsumentenschutzgesetz) können. Die Garantie ist eine Vereinbarung für das Entgegenkommen im Falle eines Mangels. Diese Vereinbarungen sind in aller Regel in Garantiebedingungen festgehalten. Die Bedingungen, die in den Garantiebedingungen oder im Garantieschein festgehalten sind, werden vom Händler oder Hersteller bestimmt. Im Konsumentenschutzgesetz gibt es Formschriften für Garantien (§ 9b Konsumentenschutzgesetz), welche verhindern, dass Händler den Konsumenten unbedeutende Garantieerklärungen auf Papier versprechen.