Baubetrieb und Bauwirtschaft

Ibrahim COVIC - Ausschreibung und Vergabe: Zuschlagskriterien und Eignungskriterien - BVergG, ÖN A2050

TU Wien, 2010

 

Zusammenfassung

 

Um bei der Vergabe den Zuschlag an das geeignetste Unternehmen zu vergeben ist sowohl der Bieter als auch das Angebot getrennt voneinander zu betrachten. Um diesen Ansatz zu gewährleisten braucht man unterschiedliche Regelungen, die unabhängig voneinander auf den Bieter und auf das Angebot angewendet werden können. Diese Regelungen manifestieren sich in dem BVergG und der ÖNORM A 2050 durch die Zuschlags- und Eignungskriterien, dabei regelt das BVergG die Vergabe von Leistungen durch Öffentliche Auftraggeber und die ÖNORM A 2050 die Vergabe von Leistungen durch Private Auftraggeber.Dadurch das es in der Praxis weit verbreitet, aber den Grundsätzen der Vergabe widerspricht, den Zuschlag eher an das Unternehmen mit der besseren Eignung als an das mit dem besten Angebot zu vergeben, werden die Zuschlags- und Eignungskriterien in dieser Arbeit detaillierter behandelt und es wird auf eventuelle Unterschiede zwischen dem BVergG 2006 und der ÖNORM A 2050 Ausgabe 2006 verwiesen.