Baubetrieb und Bauwirtschaft

Hannah ULBING - FIDIC-Vertragsmuster

TU Wien, 2014

Einleitung

Internationalisierung und länderübergreifende Zusammenarbeit macht auch vor dem Bauwesen nicht halt. Die rechtlichen Grundlagen in diesem Bereich sind, wie auf den meisten anderen Gebieten auch, von Land zu Land zum Teil sehr unterschiedlich. Für Auftraggeber und Auftragnehmer ist es daher unumgänglich, auch über die rechtlichen Umstände der jeweiligen Bauaufträge Bescheid zu wissen. Neben Bestrebungen auf EU-Ebene, klare Verhältnisse zu schaffen, welche nationalen Rechtsnormen anwendbar sind, gibt es auch internationale Versuche, im Bauwesen rechtliche Grundlagen zu generieren, die internationalen Austausch und Rechtsverkehr erleichtern. Die FIDIC-Vertragsmuster stellen eine solche Möglichkeit dar.

Aufgrund der vermehrten Verwendung von FIDIC-Vertragsmustern bei internationalen Bauverträgen zielt diese Bakkalaureatsarbeit darauf ab, einen Überblick über die einzelnen Vertragsmuster, insbesondere deren Geschichte, Aufbau und Zustandekommen, zu bieten. Anschließend sollen die wesentlichsten Unterschiede im Vergleich zur ÖNORM B 2110, die schließlich für Bauleistungen in Österreich maßgeblich ist, herausgearbeitet werden.