Baubetrieb und Bauwirtschaft

Effizienzsteigerung bei der Abwicklung von Bauprojekten durch Konfliktvermeidung

Fakten und Details:
Projektbearbeitung: Dipl.-Ing. Jörg Ehgartner, MBA
Projektleitung: Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Gerald Goger
Projektzeitraum: 1.10.2018 – 30.10.2020

Kooperationspartner:

Logo ÖBV
Logo FFG

Wenn Konflikte nicht kooperativ, sondern mit Streitereien gelöst werden, können hohe Konfliktkosten entstehen. Im Forschungsprojekt wurden die häufigsten Konfliktursachen mit den größten Auswirkungen auf Kosten und Termine ermittelt und anhand von Beispielen Bandbreiten für Konfliktkosten im Verhältnis zur Auftragssumme dargestellt. Tiefergehende Untersuchungen zu Konfliktkosten liegen zudem für alternative Streitbeilegungen und Gerichtsverfahren vor. Durch die z.T. hohen Kosten, die durch Konflikte entstehen, zahlt sich Kooperation auf jeden Fall aus und ist es ratsam, vor allem in Konfliktvermeidung zu investieren. Hierfür wurden auf Grundlage der Interviews, Literaturquellen und eigenen Erfahrungen Empfehlungen bzw. Effizienzsteigerungsmaßnahmen – eingeteilt nach Konfliktursachen – ausgearbeitet. Durch eine praxistaugliche Anwendung eines sogenannten „Konfliktcontrollings“ sollen Konflikte frühzeitig erkannt und die Auswirkungen – vor allem mit Hilfe der ausgearbeiteten Empfehlungen – reduziert werden. Von den ProjektmitarbeiterInnen wird angestrebt, den vorliegenden Katalog der Effizienzsteigerungsmaßnahmen in einem Arbeitskreis zu einem Merkblatt zusammenzufassen, zu veröffentlichen und zu verbreiten.

Detailliertere Ergebnisse zu diversen Punkten bzw. Auswertungen können der Dissertationsschrift „Effizienzsteigerung bei der Abwicklung von Bauprojekten durch Konfliktvermeidung“ (J. Ehgartner) entnommen werden. Geplanter Abschluss des Promotionsverfahrens (Rigorosum): Anfang/Mitte 2021.

Endbericht Konfliktkosten